𝙒𝙞𝙚 𝙫𝙚𝙧𝙬𝙚𝙣𝙙𝙚𝙩 𝙢𝙖𝙣 𝙪𝙣𝙨𝙚𝙧𝙚 𝙋𝙚𝙜𝙜𝙮 𝙋𝙚𝙜 𝙁𝙞𝙭&𝙂𝙤 𝘼𝙣𝙠𝙚𝙧𝙥𝙡𝙖𝙩𝙩𝙚 𝙪𝙣𝙙 𝙬𝙖𝙨 𝙢𝙖𝙘𝙝𝙩 𝙨𝙞𝙚 𝙨𝙤 𝙗𝙚𝙨𝙤𝙣𝙙𝙚𝙧𝙨?

𝙒𝙞𝙚 𝙫𝙚𝙧𝙬𝙚𝙣𝙙𝙚𝙩 𝙢𝙖𝙣 𝙪𝙣𝙨𝙚𝙧𝙚 𝙋𝙚𝙜𝙜𝙮 𝙋𝙚𝙜 𝙁𝙞𝙭&𝙂𝙤 𝘼𝙣𝙠𝙚𝙧𝙥𝙡𝙖𝙩𝙩𝙚 𝙪𝙣𝙙 𝙬𝙖𝙨 𝙢𝙖𝙘𝙝𝙩 𝙨𝙞𝙚 𝙨𝙤 𝙗𝙚𝙨𝙤𝙣𝙙𝙚𝙧𝙨?

In diesem Beitrag möchten wir Euch unsere Fix&Go-Ankerplatte 2.0 vorstellen.
Und es sollte nicht lange dauern bis Ihr merkt was diese Platte so einzigartig macht.

Zunächst einmal dürfte es ganz interessant sein, den Hintergrund des Namens Fix&Go 2.0 zu erfahren
Warum 2.0? Naja, weil es bereits die 2. Version einer Ankerplatte ist, die wir auf den Markt bringen.
Die Ankerplatte 2.0 ist ein Upgrade von unserer alten Ankerplatte!
Mit diesem Upgrade sind wir unglaublich stolz auf ihre praktischen Eigenschaften! Die Fix&Go Ankerplatte heißt so, weil sie dem Camper im wahrsten Sinne des Wortes die Möglichkeit gibt, sein Vorzelt im Handumdrehen zu befestigen (Fix) oder abzubauen und loszugehen (& Go).

 

Aber wozu braucht man überhaupt eine Ankerplatte?

In der Regel empfiehlt der Markisenhersteller die Befestigung des Markisenfußes:
Typischerweise gibt es drei Situationen

1. Der Markisenfuß wurde überhaupt nicht befestigt - eine kaputte Markise ist jedoch viel teurer als die Investition in ein zuverlässiges Befestigungssystems.
2. Die Markisenfüße sind gar nicht befestigt, jedoch die Markise mit einem Sturmgurt gesichert. Aber hier kann das Markisengestänge trotzdem noch wegklappen und es besteht die Gefahr, dass das Fahrzeug oder die Markise beschädigt werden kann.
3. Die Markisenfüße sind mit normalen Zeltheringen verankert. Normale Heringe werden jedoch vom Wind leicht herausgerissen, auch wenn der Hering in einem bestimmten Winkel eingeschlagen wurde. Beim Einschlagen der normalen Zeltheringe riskiert man zusätzlich, dass die Markisenstange  verbiegt oder beschädigt wird, da es kaum Platz gibt, drum herum zu arbeiten.
Eine Schraube hingegen kann der Zugkraft wesentlich besser standhalten.

Welche Probleme konnten wir identifizieren und wollten sie lösen, um Euer Campingerlebnis zu verbessern?

1. Die Löcher eines Markisenbeins sind viel zu klein für unsere Schraubheringe.
2. Der Markisenfuß kann vom Hersteller auch nicht vergrößert werden, sonst würde es nicht mehr in die Kassette passen.

Die Idee der Ankerplatte war geboren! Der Fuß wurde bei der alten Ankerplatte wie ein Sandwich zwischen die zwei Platten geklemmt und mit unseren Peggy Pegs am Boden befestigt.
ABER: Jeder Camper kennt es, man schläft oder verlässt den Campingplatz mit ausgefahrenen Markise und ein plötzlicher Wetterumschwung kündigt sich an. Du kehrst um oder wachst auf und willst Deine Markise so schnell wie möglich wieder einfahren, damit sie nicht beschädigt wird.

Stell dir vor, dass du deine Markise gewöhnlichen Zeltheringen befestigt hast. Um die Markise wieder zu abzubauen, müsstest Du jetzt jeden Hering herausziehen.
Manchmal ist das aber fast unmöglich, da diese sich beim Einschlagen verbiegen und im Boden stecken bleiben. Verständlicherweise kann das ziemlich nervig werden!!

Stell dir jetzt auch mal vor, dass du unsere alte Ankerplatte verwendest. Um die Markise abzubauen, müsstest Du jetzt aber auch alle unsere Heringe rausschrauben. Deine Markise wäre mit Unserer Platte zwar viel sicherer bei Stärkerem Wind und es wäre viel einfacher und schneller die Schrauben wieder heraus zu schrauben, aber es ist immer noch nicht ganz die perfekte Lösung. Da das Rausschrauben in dieser Situation nicht allzu lange dauern sollte, haben Sie (als unsere Kunden) uns auf dieses Problem aufmerksam gemacht, und wir haben reagiert...

... Die Idee zur Fix&Go Ankerplatte 2.0 war geboren!
Wir haben auf Ihre Nachfrage gehört und unser cleveres Fix&Go System entwickelt. Jetzt ist es möglich, dass Du Deine Markise innerhalb kürzester Zeit einfahren kannst, ohne EINEN EINZIGEN Hering lösen zu müssen! Erstaunlich, nicht wahr?

Und so funktioniert es:

1. Du öffnest die Schieber, setzen den Markisenfuß ein und verriegeln die Schieber wieder.
Jetzt ist die Markisenstange in der Platte gesichert, und Deine Markise kann nicht mehr absinken, abheben oder zur Seite rutschen.
2. Schraube die Fix&Go Ankerplatte 2.0 mit unseren Peggy Pegs am Boden fest.
3. Bei plötzlichen Wetterumschwüngen öffne einfach die Schieber, ziehe die Markisenstange heraus und fahre die Markise in Sekundenschnelle wieder ein.
Die Fix&Go Ankerplatte 2.0 bleibt am Boden befestigt, und Du musst keinen unserer Peggys abschrauben.
4. Am nächsten Morgen oder wenn der Sturm vorbei ist, baue Deine Markise einfach wieder in die ursprüngliche Position auf, indem Du die Markisenbeine wieder in der Ankerplatte befestigst.

Für die Befestigung der Fix&Go Ankerplatte 2.0 empfehlen wir immer eine Auswahl an Peggy Peg Schraubheringen; je nach den unterschiedlichen Bodenverhältnissen musst Du natürlich entscheiden, welcher Schraubhering am besten geeignet ist.

Der Peg&Stop mit Kontermutter wurde speziell für die Ankerplatte 2.0 entwickelt, um sie durch Druck über die Kontermutter am Boden zu sichern. Ähnlich wie unser Schraubhering (N)ormal deckt auch der Peg&Stop bis zu 90% der unterschiedlichen Bodenverhältnisse ab.
Für extrem harte oder felsige Böden empfehlen wir die Verwendung unserer Hardcore Peggys. Dieser Hering wird mit einem Hammer eingeschlagen und anschließend herausgeschraubt. Wenn der Hering greift, aber noch nicht ganz drin ist, können Sie mit dem blauen Haken und der Höhenverstellung arbeiten.
Unsere Peggy Schraubheringe müssen NICHT bis zum Anschlag eingeschraubt werden. Um genauere Informationen über die Höhenverstellung zu erhalten, schau Dir doch gerne unser letztes Video dazu an, 'Wie benutzt man unsere Peggy Pegs?'
Für sandige und weiche Böden empfehlen wir die Verwendung des Schraubhering (L)ong. Der L Schraubhering kann durch das offene Loch in der Mitte geschraubt werden, und mit diesem Schraubhering kannst Du auch wieder mit der Höhenverstellung arbeiten.
Wir empfehlen, die Platte mit mindestens 3 Heringen zu sichern; je nach Bedarf und Bodenbeschaffenheit kannst Du aber auch mehrere verwenden.



Die Vorteile des Designs:

1. Wir haben die Platte so konzipiert, dass sie für die gängigsten Markisentypen auf dem Markt verwendet werden kann. (Fiama, Omnistor, Thule, Dometic, Zeltstangen etc.)
2. Anstelle von 2 sehr nahe bei einander liegenden Befestigungspunkten eines regulären Markisenfußes hast Du mit unserer Fix&Go Ankerplatte 2.0 nun zwischen 3-6 Befestigungspunkte um Deine Markise mit unseren Peggy Pegs zu befestigen. Dadurch wird die Zuglast auf eine größere Fläche verteilt.
3. Anstelle einer Markisenbeinbefestigung kann die Ankerplatte in Kombination mit dem Sturmhaken auch als Sturmsicherung verwendet werden.
Befestige einfach Dein Sturmband oder den Peggy Peg TieStrap an dem Haken mit der Feder.
Dadurch hast du auch hier wieder nicht nur einen Befestigungspunkt zur Spannungsverteilung, sondern mehrere Punkte zur Sicherung und Verteilung der Spannlast.

Die Fix&Go-Ankerplatte wird einzeln verpackt geliefert - ist aber auch in unserem Fix&Go Peg&Stop Markisen Set mit einer Auswahl an Schraubheringen erhältlich. Sie ist einzeln verpackt, weil es auf dem Markt auch längere Markisen mit mehr als nur zwei Markisenstangen gibt.